Gas4Ships

Der alternative Schiffsantrieb!

 

 

 

 

 

Willkommen bei Gas4ships!

Das Forschungsnetzwerk für umweltfreundliche und energieeffiziente Schiffsantriebe

Die zwingende Verbesserung des Klimaschutzes ist für jeden ständig erlebbar. Die Wege zur Verbesserung der Situation für den Bereich Verkehr und Transport ist durch die Bundesregierung mit der MOBILITÄTS- UND KRAFTSTOFFSTRATEGIE DER BUNDESREGIERUNG vorgegeben. Sie schließt die Binnenschifffahrt ein. Sie wird ihre Position als ökologischste und ökonomischste Methode des Gütertransports nur beibehalten, wenn sie die notwendigen Maßnahmen zügig realisiert. Das vorliegende Projekt UMWELTFREUNDLICHE UND ENERGIEEFFIZIENTE ANTRIEBE FÜR DIE SCHIFFFAHRT dient der Realisierung der Strategie der Bundesregierung.

Aufgaben

  • Erarbeiten und Bereitstellen von Verfahren und technischen Gestaltungen zur Problemlösung, dabei
  • Nutzung von alternativen Energieträgern, insbesondere von Gasen, als Ersatz für den üblichen Diesel-Kraftstoff,
  • Sicherstellen einer ökologisch sinnvollen flächendeckenden Logistik,
  • Unterstützung der Realisierung im Rechtsbereich.

Alle Aktivitäten sind, der finanziellen Lage der Binnenschifffahrt in Deutschland entsprechend, gekennzeichnet durch einen minimierten Bedarf an Investitionen und einer Optimierung der Wirtschaftlichkeit durch Kosteneinsparungen im Betrieb. 

Ziel des Netzwerkes „Umweltfreundliche und energieeffiziente Antriebe für die Schifffahrt“ ist es, alternative Konzepte / Lösungen für die Umrüstung vorhandener Schiffe und Neubauten mit unterschiedlichem Investitionsaufwand bereitzustellen. Sie sind abzuleiten aus dem zukünftig zu erwartenden Einsatzprofil und der noch zu erwartenden Lebensdauer. Sie sollen eine Refinanzierung in kurzen Zeiträumen ermöglichen und durch Reduzierung des Ausstoßes von CO2 und anderen Schadstoffen die Forderungen der MKS, der Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung, erfüllen und dem Markt die Realisierung der „ Grünen Logistik“ durch Nutzung des ökologisch optimalen Schiffstransport anbieten. 

Dabei wird der Fall einer motorischen Umrüstung (z.B. Umbau eines Dieselmotors in einen gasbetriebenen Ottomotor oder auch in einen Zündstrahl-Gas-Motor) genauso betrachtet wie die Umrüstung auf vollelektrischen Antrieb mit einem geeigneten System von Stromgeneratoren. 

Durch die Trennung des eigentlichen Antriebs von der Primärenergieumsetzung besteht die Möglichkeit, kurzfristig auf Änderungen der Rahmenbedingungen zu reagieren.

 

Neuigkeiten:

Das Netwerk präsentiert sich auf der SMM 2016 in Hamburg. In der Halle A5 für alternative Antriebe werden die bisherigen Projektfortschritte, die technische Roadmap mit den geplanten Forschungsprojekten und die weiteren Ziele am Stand 202 dargestellt!

Gefördert durch:
BMWI ZIM